FASHION SHOWS FASHION SHOWS
FASHION SHOWS FASHION SHOWS

Amazing things - happen in unexpected ways

Der Fokus liegt auf auf Ready-to-Wear – coole, lässige Strick-Looks trägt man zu stylishen Racer-Jumpsuits und avantgardistischen und zugleich stylishen Kleidern und Anzügen. Die Materialien: Seide, Viskose, Strick oder auch Denim. Die Kreationen verbinden urbanen Chic mit edler Couture. Elfenhafte, zarte Abendroben vervollständigenden die Kollektion und runden diese ab. 

Der Fokus liegt auf auf Ready-to-Wear – coole, lässige Strick-Looks trägt man zu stylishen Racer-Jumpsuits und avantgardistischen und zugleich stylishen Kleidern und Anzügen. Die Materialien: Seide, Viskose, Strick oder auch Denim. Die Kreationen verbinden urbanen Chic mit edler Couture. Elfenhafte, zarte Abendroben vervollständigenden die Kollektion und runden diese ab. 

.uniqueness and beauty

Try Not To Become A Brand Of Success - rather become a brand of value

FASHION MODE FORWARD – das ist die Richtung in die wir blicken.

Denn der Leitsatz ist: “We don’t look back – we are no going that way”.

Genau mit dieser Motivation hat Martina Mueller Callisti ihre neue Kollektion designt. „Stark und zugleich sinnlich , die all unsere Gefühl-, und Stimmungswelten in sich vereint, so Martina Mueller Callisti, “Mode soll Spaß machen, Mode ist Ausdruck der eigenen Persönlichkeit, wir wollen Mode leben.“

FASHION MODE FORWARD – das ist die Richtung in die wir blicken.

Denn der Leitsatz ist: “We don’t look back – we are no going that way”.

Genau mit dieser Motivation hat Martina Mueller Callisti ihre neue Kollektion designt. „Stark und zugleich sinnlich , die all unsere Gefühl-, und Stimmungswelten in sich vereint, so Martina Mueller Callisti, “Mode soll Spaß machen, Mode ist Ausdruck der eigenen Persönlichkeit, wir wollen Mode leben.“

.Standout

Try Not To Become A Brand Of Success - rather become a brand of value

. CALLISTI steht für zeitlose, extravagante Mode die urbanen Avantgarde Chic mit glamouröser Couture verbindet. Gedeckte Farben, edle Stoffe, figurnahe Schnitte und Leder-Elemente sind absolute Statements von CALLISTI

. CALLISTI steht für zeitlose, extravagante Mode die urbanen Avantgarde Chic mit glamouröser Couture verbindet. Gedeckte Farben, edle Stoffe, figurnahe Schnitte und Leder-Elemente sind absolute Statements von CALLISTI

Callisti präsentiert Herbst/Winter-Kollektion auf der MQ VIENNA FASHIONWEEK.20 „Callisti’s NEW NOW“

Schwierige Zeiten erfordert besondere Flexibilität: Martina Mueller-Callisti präsentiert ihre Kollektion „Callisti’s NEW NOW“ auf der MQ VIENNA FASHIONWEEK.20. „Fast hätte ich meine Stoffe nicht bekommen,“ so die Designerin“, ich bin sehr froh, dass es doch noch geklappt hat. Wir sind dieses Jahr zwar mega spät dran aber letztendlich ist sich alles ausgegangen“.

„Callisti’s NEW NOW“ bezieht sich auf den Wandel der Zeit, den wir gerade durchleben. Die Maske mutiert zum Key-Piece, das aktuell und auch in Zukunft nicht mehr wegzudenken ist. 

Die neue CALLISTI-Kollektion „CONTROVERSIAL ISSUE“ ist eine Kollektion der Widersprüche: Avantgarde und Exzentrik gehen Hand in Hand und stehen für unverwechselbare Individualität.

„Exzentrik bedeutet für mich Freiheit“, so Martina Mueller-Callisti, „die Freiheit, avangardistisch angehauchte Looks zu designen, die echte Eyecatcher sind. Wir hatten gestern Abend eine großartige Show, ich möchte mich gerne bei allen, die mich unterstützt haben, herzlich bedanken.“

Mutig vorangehen und neue Möglichkeiten zu entdecken hat Martina Mueller-Callisti schon immer zu ihrem Motto gemacht: Spannende Raffungen und raffinierte Faltenlegungen treffen auf metallische Streifenstoffe. Träger und überlange Bänder sind dominant präsent und sorgen für Dynamik

Zu sehen gab es rund 30 Damen-Outfits in zumeist gedeckten Farben, mit figurnahen Schnitten und der Callisti-typischen Mischung aus sehr maskulinen Looks mit Military-Anklängen, aber auch mit starken sinnlich-femininen Akzenten. Die Herbst/Winter-Kollektion 2018/19 ist gewohnt figurbetont und reduziert. Ausladende, opulente Röcke wurden mit knappen Oberteilen gepaart.

Als Inspirationsquellen galten Asien und der Nahe Osten, wobei alle Folklore in ganz modernen Interpretationen aufgegangen sind. Florale Prints wurden höchst dezent eingesetzt. Besonders ins Auge fallen die Lederaccessoires, breite Taillengürtel und wie Sicherheitsgeschirr wirkendes Gurtzeug. Als Hauptfarben kamen bordeauxrot, aubergine, dunkelblau und creme zum Einsatz, gemixt mit taupe und schwarz. Die Modells wirkten wie zu allem entschlossene Amazonen, mit geglätteten, streng aus dem Gesicht gegelten Haaren und dunkel umrandeten Augen. Mitunter waren im E-Werk in Berlin Mitte, dem Hauptveranstaltungsort der Fashion Week, Anklänge des Kinomo- und Samurai-Styles zu entdecken.

de_DEDE